CAS Innovation und Change

In einer sich wandelnden Gesellschaft sind Kompetenzen und Strategien für den produktiven Umgang mit Veränderungen gefragt. Gerade jetzt, mit radikal geänderten Rahmenbedingungen, ist die Transformationsfähigkeit von Kulturorganisationen elementar. Der Zertifikatskurs beleuchtet externen und internen Wandel und sich daraus ergebende Chancen und Herausforderungen in der Kulturarbeit. "Denken Sie es anders!" wird Ihnen im Modul immer wieder begegnen.

Digitalisierung, neue Publikumsgewohnheiten und in jüngster Zeit auch die Frage danach, ob und wie Kultur überhaupt stattfinden kann, erfordern Anpassung und Erneuerung. Gleichzeitig dient Wandel auch als Motor für Innovationen und Kreativität. Im Zertifikatslehrgang lernen Sie Grundlagen zu Innovation, Organisation, Business Modelle und Change Management kennen, trainieren Ideenevaluationen und beschäftigen sich mit aktuellen Entwicklungen des Kulturmanagements. Sie wissen, was unter agilem Management verstanden wird und wie Innovationen in und auf Organisationen wirken. Anhand von Fallbeispielen aus dem Kulturbereich und in praktischen Übungen werden zudem Managementtechniken zur Gestaltung und Begleitung von Veränderungsprozessen und zum Umgang mit Widerstand vermittelt.

Modulplan CAS Innovation und Change 2021
Studientage CAS Innovation und Change 2021

 

InnovationskulturDenkmodelleCHANGE MANAGEMENT
Kulturwandel im KulturmanagementTrend- und ZukunftsforschungManagement von Ungewissheit
Innovation in Kulturorganisationen und der KreativwirtschaftIdeen und WissensmanagementSteuerung und Kommunikation in Veränderungsprozessen
Neue ArbeitsmodelleInnovationspotenzialLeadership und Führung
Diversität und TransformationInnovation LABProduktiver Umgang mit Widerstand

Der CAS in Innovation und Change im Kulturmanagement ist ist ein Wahlmodul des MAS in Kulturmanagement, das der Spezialisierung dient

Zielpublikum

Der CAS in Innovation und Change richtet er sich insbesondere an Personen mit Führungsaufgaben und Fachpersonen, die eine kompakte, anspruchsvolle und spezialisierte Weiterbildung zu kultureller Innovation, Diversität und Change Management suchen. Der Zertifikatiskurs ist ein Wahlmodul des MAS in Kulturmanagement.

Kursorganisation

Der CAS in Innovation und Change im Kulturmanagement umfasst 15 Präsenzstudientage inklusive Lab und wird mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen.

Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel in einem zweiwöchigen Rhythmus an jeweils zwei Tagen (Freitag und Samstag) in Basel statt. Die Studierenden erwerben die erforderlichen 12 ECTS-Punkte durch ihre Präsenz und aktive Mitwirkung im Unterricht, durch einen Teilnahmenachweis (Reflexionsbeitrag) und eine abschliessende schriftliche Prüfung.

Abschluss

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) wird von der Universität Basel verliehen. Mit dem Abschluss des CAS in Innovation und Change im Kulturmanagement erwerben Sie 12 ECTS-Leistungspunkte, die für das Studium des MAS in Kulturmanagement vollumfänglich angerechnet werden.

Übersicht

Nächste DurchführungJanuar bis April 2022
Info-Anlass
online via Zoom
Di, 4.5.21, 
18.30 - 20 Uhr
Bitte anmelden!
Anzahl Studientage15 Präsenztage, Prüfungstag
Anmeldung bis9. Dezember 2021
KostenCHF 5‘800.- inkl. Lernmaterialien 
AbschlussZertifikat der Universität Basel

Bitte beachten Sie, dass Lehrgänge pandemiebedingt online stattfinden können. 

 

Anmeldemodalitäten und FAQ

Jetzt anmelden!

Dozierende

Die Dozierenden sind anerkannte Fachexpert/innen der Universität Basel und anderer Hochschulen sowie lehrerfahrene Persönlichkeiten aus der Berufspraxis des Kulturmanagements, unter anderem:

CAS Innovation und Change 2021

Ayad Al-Ani, Prof. Dr. Dr.

Organisationsforscher, Geschäftsführer der Beratungsagentur tebble, Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam (D), Assoziierter Forscher am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft Berlin (D), Ao. Professor School of Public Leadership Stellenbosch University Südafrika

Digitale Kultur und Gesellschaft

Franziska Breuning, Dr. phil Co-Studienleiterin SKM Studienangebot KulturmanagementUmsetzung von Changevorhaben, Entwicklungen im Kulturmanagement
Joël Luc Cachelin, Dr. rer.pol., Futurist Futurist bei Wissensfabrik.ch. Ursprünglich Betriebswissenschaftler, schrieb eine Dissertation zur Zukunft des Managements, Autor des Buchs «Kultur 2040. Trends, Potenziale, Szenarien der Förderung» im Auftrag des Forums Kultur und Ökonomie 2020 Entwicklungen im Kulturmanagement, neue Arbeitsmodelle
Sabine Fischer, Prof. Dr.Unternehmensberaterin und Professorin für Ideenökonomie in der digitalen Transformation. Sie lehrt an Hochschulen in Berlin, Zürich, Basel und Bern, an der Lomonosov University in Moskau und der Universidad San Pablo in GuatemalaInnovation und digitale Transformation
Klaus Georg Koch, Dr. phil, MBAfreier Autor und Dozent (u.a. an der Business-School des italienischen Unternehmerverbands in Mailand, bei Il Sole 24Ore und FAZ), Autor des Buches „Innovation in Kulturorganisationen“ Innovation in Kulturorganisationen und der Kreativwirtschaft
Erik Nagel, Dr. rer. pol., Dipl. Verw.wissDozent und Leiter Executive MBA Luzern (EMBA Luzern), Co-Leiter Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR, Vize-Direktor Bereich Weiterbildung des Departements Wirtschaft, HSLU Hochschule Luzern Produktiver Umgang mit Ungewissheit und Widerstand
Eva Riedi Collen, Dr. phil., Transdisziplinäres Management, Geschäftsführende Inhaberin coeco Unternehmensberatung, Zürich Diversität und Transformation
Regula Ruflin, Dr. rer. Publ. HSG und lic. philSozialarbeiterin, Mitinhaberin der Beratungsfirma socialdesign agOrganisationsentwicklung
Anne-Catherine Sutermeister, Dr. phil, MBADirektorin der Dienststelle für Kultur des Wallis, ehem. Leiterin Institut für Forschung in Kunst und Design, Haute Ecole d'Art et de Design (HEAD) Genf, ehem. Stiftungsrätin Pro HelvetiaBusinessmodelle und Change
Carsten Winter, Prof. Dr. phil., Professor für Medien- und Musikmanagement an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Strategie, Medienforschung, Netzwerke in der Musikwirtschaft
An ausgewählten Studientagen ergänzen Kulturschaffende, Leiter/innen / Projektverantwortliche aus Kulturinstitutionen und /oder Freiberuflich Tätige mit ihrem Praxisbezug die Unterrichtseinheiten

Portrait Eva Riedi Collen

Geschäftsführende Inhaberin coeco, Dozentin im CAS

Dr. Eva Riedi Collen

«Wandel, Vielfalt und Innovation, die Hauptthemen dieses CAS an der Universität Basel, gehören zusammen und beginnen mit der konstruktiven Komplementarität der Ansätze und Arbeitsweisen: Wissen und Erfahrung, Technologie und Analogie, IQ und EQ. Hierin liegt der Schlüssel zur Bewältigung der Komplexität, Schnelligkeit und Unberechenbarkeit unserer Zeit.
Kontinuierliches Lernen in der Zusammenarbeit löst die individuelle Wissensanhäufung ab. Wir erarbeiten praktikable Wege, die Unternehmenskultur, Struktur und Führung für den Prozess des kontinuierlichen Lernens in den (Kultur)Organisationen zu ermöglichen und die Zusammenarbeit neu zu gestalten.»

""

Kulturunternehmer in Basel und Zürich

Johannes Sieber

«Menschen, die ständig mit Haut und Haar in Projekten der Kultur engagiert sind, finden am SKM Raum für Reflexion, Inputs und Netzwerk für neue Unternehmungen. Das konnte ich im MAS Kulturmanagement vor 10 Jahren und kürzlich im CAS Innovation und Change erfahren. Der Pionier-Lehrgang mit teils herausragenden Dozierenden aus Wirtschaft und Kultur greift den Wandel auf, der sieben Jahre nach Pius Knüsels «Kulturinfarkt» nun endlich im Bewusstsein des eher trägen institutionellen Kulturbetriebs angekommen zu sein scheint. Und er bietet Sichtweisen, diesen Wandel als Chance zu sehen. Ich freue mich darauf!»

Isabelle Chappuis_CAS Innovation17_18

Museumskoordinatorin Kanton Appenzell Ausserrhoden

Isabelle Chappuis

«Innovation und Change: Das sind coole Begriffe, die man gerne einfliessen lässt, die sich überall gut machen. Aber was bedeuten sie eigentlich? Welche Haltung liegt ihnen zu Grunde? Und sind sie wirklich immer nur ‚gut‘? Der Reiz am Studiengang lag für mich darin, mich eine Zeit lang auf eine Reflexion über die Entwicklungen im Kulturmanagement einzulassen, ausgiebig darüber zu lesen und zu diskutieren – um mit geschärftem Blick auf Prozesse und Strukturen wieder in meinem Arbeitsalltag aufzutauchen.»